Beratung, Hilfe und Begleitung für Menschen mit einer psychischen Erkrankung in Baden-Baden

Hinsehen statt wegsehen - Aktiv werden!

Sie vermuten, dass Sie selbst bzw. ein Familienmitglied bzw. Freundin/Freundin ein psychisches Problem hat und suchen Beratung und Hilfe?

Scheuen Sie sich nicht Hilfe zu suchen. Wir empfehlen Ihnen, sich entweder an einen Arzt oder direkt an die Beratungsstellen in Baden-Baden zu wenden. Beratung kann von Betroffenen, deren Freunden und Angehörigen grundsätzlich kostenfrei in Anspruch genommen werden.  Auf Wunsch sind alle Gespräche anonym.

Genau wie Ärzte unterliegen alle Mitarbeiter der BERATUNGSSTELLEN UND EINRICHTUNGEN der Schweigepflicht. Die hier aufgeführten Institutionen sind Mitglieder des Gemeindepsychiatrischen Verbunds im Stadtkreis Baden-Baden. Sie haben sich zusammengeschlossen, um die Versorgung VON MENSCHEN MIT EINER PSYCHISCHEN ERKRANKUNG weiter zu entwickeln und sicherzustellen.

Buttonlink
  • (September 2016)
    "Woche der seelischen Gesundheit - Sonntag, 09.10.- Mittwoch, 19.10.2016 mit Workshops, Benefizkonzert, Fachvortrag, Praxisforum, Kino"

    Auch in diesem Jahr wird das Thema „Psychische Erkrankungen“ wieder in den Fokus gerückt. Anlässlich des Welttags der seelischen Gesundheit wurde eine spannende Veranstaltungsreihe vorbereitet. Acht Einrichtungen aus der Region Rastatt und Baden-Baden haben sich zu einem Aktionsbündnis zusammengeschlossen, um eine Vielzahl von Veranstaltungen in der Woche vom 09.10. bis einschließlich 19.10.2016 durchführen zu können. Interessierte sind recht herzlich eingeladen daran teilzunehmen und/oder Klient/innen, Kund/innen, Patient/innen, Betroffene, Familienangehörige darauf aufmerksam zu machen.
    Plakat zum Download als PDF

  • (Juli 2015)
    "Gemeindepsychiatrie gestaltet Zukunft - Zukunftsentwürfe im Netzwerk"
    Jahrestagung des Dachverbands Gemeindepsychiatrie 2015 - 9. bis 10. Sept. 2015

    Die Akteure und Anbieter psychiatrischer Hilfen stehen vor gemeinsamen Entwicklungsherausforderungen für die Zukunft. Fachlich gilt es, den Zugang zu Hilfen für Menschen mit psychischen Krisen lebensweltnäher zu gestalten. Darüber hinaus sollen im Zuge der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention Zwang und Gewalt verringert, lebensweltorientierte Komplexleistungen etabliert und arbeitsplatzsichernde und rehabilitative Maßnahmen weiter entwickelt werden.

    Link zum Programm auf www.psychiatrie.de | Link zur Anmeldung auf www.psychiatrie.de

  • (Mai 2015)
    "Kleine Held(Inn)en in Not 6"

    Prävention und gesundheitsfördernde Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern 25. bis 26. Juni 2015 in Hannover. Informationen und Anmeldungen hier: www.psychiatrie.de

  • (April 2015)
    Ver-Rücktes Gesundheitswesen - Landespsychiatrietag Baden-Württemberg am 27.07.2015 in Stuttgart

    Der Titel bringt es auf den Punkt: Was ist in den letzten Jahren im Gesundheitswesen „ver-rückt“ geworden?
    Was sagen die Betroffenen dazu? Was die Angehörigen? Welche Positionen haben die Professionellen, die Politik und die Bevölkerung? Fragen, denen die Organisatoren auf dem Landespsychiatrietag nachspüren werden. Anmeldung und weitere Informationen unter: www.landespsychiatrietag.de
    Flyer zum Landespsychiatrietag als PDF zum Download
    Programm zum Landespsychiatrietag als PDF zum Download

  • (Januar 2015)
    Fachtagung "Neue Perspektiven in der Gemeindepsychiatrie" am 29.01.2015, Stuttgart
    Baden-Württemberg bekommt ein Psychisch-Kranken-Hilfegesetz

    In Baden-Württemberg wird zum 1. Januar 2015 ein Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) in Kraft treten. Dem Gesetz ging ein Beteiligungsprozess voraus, der vom Sozialministerium breit angelegt war. Es waren alle Gruppen und Verbände eingebunden, die mit dem Thema befasst waren. So haben sich zum Beispiel die Psychiatrie-Erfahrenen und ihre Angehörigen sowie die Einrichtungen, Dienste und Sozialhilfeträger mit ihren Landesorganisationen und Spitzenverbänden an dem Prozess beteiligt.

    Die Kommunalen Landesverbände, der KVJS und die Liga der freien Wohlfahrtspflege wollen den Impuls des Gesetzgebers aufgreifen. In einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung werden positive Ansätze erarbeitet werden, um das Gesetz vor Ort auf kommunaler Ebene umzusetzen. Dazu wird herzlich eingeladen.
    Flyer zum Fachtag als PDF zum Download